zur Grundschule

Information:

+++ Beratung zu Fragen bezogen auf die Oberstufe: Anfragen unter oberstufe@da-vinci-igs.de +++

Abschlussfahrt des 10. Jahrgangs nach Pesaro (IT)

    Die Abschlussfahrt des 10. Jahrgangs ging dieses Jahr nach Pesaro.    Bei traumhaftem Wetter haben wir jeden Tag viele Stunden am Strand und im Meer verbringen können.   Nach der Ankunft im Hotel erkundeten wir einen Markt, der direkt vor unserer Tür startete und über 3 km in das Stadtgebiet reichte.   Unser erster Ausflug führte uns nach Urbino, eine malerische Stadt, in der wir die örtliche Kunst und natürlich die Sonne genießen konnten.   Am zweiten Tag haben wir die Burg „San Leo“ erkundet.    Der dritte Ausflug führte uns nach Rimini, eine Touristenhochburg. Dort konnten wir unter anderem eine große Markthalle besuchen oder auch nach Herzenslust shoppen.   Am Tag der Abfahrt fiel uns allen das Aufstehen schwer, da der Wecker schon um kurz vor fünf Uhr klingelte. Der atemberaubende Sonnenaufgang hat uns aber für die wenigen Stunden Schlaf absolut entschädigt.   Auf der Rückfahrt haben wir Venedig besucht. Leider hat es die ganze Zeit geregnet und wir sind bis auf die Knochen nass geworden.   Vor unserer Abfahrt aus Venedig ließ der Regen dann aber doch noch nach und die romantischste Stadt der Welt zeigte sich von ihrer schönsten Seite....
mehr

Praktikumspräsentation

Viele Eltern, Firmenvertreter und auch die Schüler und Kollegen des 8. Jahrgangs fanden sich am Nachmittag des 24.02.2016 in der Aula der Leonardo da Vinci Gesamtschule ein, um sich die Praktikumspräsentationen des 9. Jahrgangs anzuschauen, die während zweier Projekttage entstanden sind. An vielen Ständen wurden Einblicke in die Berufswelt gegeben und vielfältige Eindrücke aus den 3 Wochen des Betriebspraktikums dargestellt. 10 verschiedene Berufsfelder wurden vorgestellt. Für jeden, der wollte, war etwas Interessantes dabei: von der Bankkauffrau bis zum Lackierer, von der Erzieherin bis zum Immobilienkaufmann, von der Pharmazeutisch Technischen Assistentin bis zur Fachkraft für Lagerlogistik reichte das Spektrum. Die Schüler des 8. Jahrgangs konnten sich bei den Älteren über die interessantesten und attraktivsten Praktikumsangebote direkt...
mehr

Erste zarte Bande geknüpft

Unser Projekt The Refugee Crisis mit der Kendrick School in Reading/England Bereits zu Beginn des 9. Schuljahres erfuhren wir, dass unser Englisch-Kurs und ein Deutsch-Kurs der Kendrick School in Reading in ein gemeinsames Projekt starten würden. Anfang Oktober war es endlich soweit und wir erhielten die ersten Briefe aus England. Die Aufregung war groß und einige konnten beim Lesen ihrer Briefe bereits erkennen, dass sich hier tatsächlich Freundschaften entwickeln könnten. Doch unsere Zusammenarbeit soll über einen reinen Briefaustausch hinausgehen, da wir die Chance nutzen möchten, um Denkweisen und Einstellungen zu aktuellen Themen in unseren Ländern zu diskutieren. Daher läuft unser Projekt unter der Überschrift The Refugee Crisis (Die Flüchtlingskrise), eine Thematik, welche uns und auch den Schülerinnen der Kendrick School nahezu täglich begegnet. Die Schülerinnen aus England haben sich dazu entschlossen, sich auf die Spuren der Flucht eines Mädchens aus Syrien zu begeben, wobei sie, basierend auf intensiven Recherchen, eine fiktive Geschichte entwickelt haben. Da sich die Flüchtlingskrise in Deutschland ganz anders gestaltet, haben wir die Chance genutzt, über theoretische Überlegungen hinauszugehen und ein Interview mit Maisam, einem Jungen aus Afghanistan, zu führen. Glücklicherweise hat er dem Interview zugestimmt und so hatten wir die seltene Möglichkeit, uns wirklich intensiv und realistisch mit dem Flüchtlingsdrama auseinanderzusetzen, worüber wir sehr dankbar sind. In den nächsten Wochen werden wir uns weiterhin über die Flüchtlingskrise austauschen und sind darüber hinaus sehr froh, auch die persönlichen Kontakte noch stärker zu festigen....
mehr

Ich war noch niemals in New York

  New York Ich bin noch nie dort gewesen, hab leider nur viel darüber gelesen, klingt eigentlich voll gut, mir fehlt jedoch der Mut, mich dorthin zu begeben, immerhin geht’s um mein Leben. Flugzeug fliegenn & Schiffe versenken, das macht doch kein‘ Spaß, dann kann ich mir das Ganze auch schenken. Hätte die Statue gerne live besichtigt, ohne dass mich meine Angst beschwichtigt, denn ich hätt‘ gern Bilder, wenn ich meinen Kindern meine Story schilder. Ich hab gehört, da gibt’s ’n riesiges Klavier, dass find ich toll, das wünsch ich mir.  ...
mehr