zur Grundschule

Information:

+++ Beratung zu Fragen bezogen auf die Oberstufe: Anfragen unter oberstufe@da-vinci-igs.de +++

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“

Bereits zum 14. Mal jährte sich 2018 der Schulentscheid zum Wettbewerb „Jugend debattiert“ an der Leonardo da Vinci Grund- und Gesamtschule. Wie in jedem Jahr traten in zwei spannenden Debatten Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrganges an.   Die selbstgewählten Themen der Jahrgänge bezogen sich auf aktuelle und schüleransprechende Aspekte des Schulalltags und sprachen sowohl die Zuhörer des 7. und 8. Jahrganges als auch die Jury sehr an.   Die Schüler des 9. Jahrganges Soe Bäcker, Joshua Wittek, Leon Ramig und Jannes Krause lieferten sich eine abwechslungsreiche Debatte zum Thema „Soll Fast Food an Schulen verboten werden?“ und hatten überzeugende Argumente bezüglich gesunder Ernährung, die an Schulen mittlerweile eine immer größere Rolle spielt.       Zur Frage „Sollen Klassenarbeiten/Tests anonymisiert durchgeführt werden?“ debattierten die Schüler des 10. Jahrganges Romana Gerke, Robin Krüger, Louis Breitling und Anastasia Addamo, angeregt.       Romana und Robin werden unsere Schule beim Regionalwettbewerb am 29. Januar 2018 vertreten, an dem unter anderem auch Schülerinnen und Schüler des Phönix-Gymnasiums, Gymnasium Fallersleben oder der Giordano-Bruno-Gesamtschule Helmstedt teilnehmen. Dafür drücken wir euch alle die...
mehr

Der Kulturabend

  Beim Kulturabend sind verschiedene Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgängen aufgetreten. Aber davor musste geprobt werden… Die Proben waren witzig, aber auch stressig. Es wurden verrückte und auch spannende Theaterstücke eingeübt …. Die „Lateinkinder“ präsentierten zum Beispiel die Fabel „Der Rabe und der Fuchs“. Der Kulturabend wurde feierlich von unserer Schulleiterin Frau Frenzel eröffnet. Einer der ersten Programmpunkte war der Auftritt der Band AG, die mit den Songs „Around the world“ und „Skyfall“ bei den Zuschauern für gute Laune sorgte. Danach folgten spannende Theaterstücke. Die Klasse 10.5 führte eine Szene auf, in der uns bewusst wurde, dass wir so sein dürfen wie wir sind. Des Weiteren stellten Schülerinnen und Schüler aus dem 7. Jahrgang (Michelle Kammerer, Melissa Klempau, Lina Janke, Romana Gerke, Antonia Kluge, Nicole Schell, Annemarie Krebs und Daniel Harang) unter der Leitung von Frau Tomczak und Herrn Burlando Goethes Ballade „Der Zauberlehrling“ dar. Abgerundet wurde das Programm durch den Auftritt der Cheerleader AG, die uns mit ihren Kunststücken begeisterte. Darüber hinaus überzeugte uns die Hip Hop AG mit ihrem Auftritt. Nach den Vorführungen haben wir einen tollen Applaus bekommen. Insgesamt war es ein sehr gelungener Kulturabend, der uns zeigt, dass man mit Teamarbeit alles erreichen kann. Danke an unsere wundervollen Lehrer, dass wir diesen Tag erleben durften. von Lina Janke 7.3 Melissa Klempau 7.3  ...
mehr

Berufsbilder in Theorie und Praxis

  Während sich einige Schüler und Schülerinnen am Zukunftstag über Berufsbilder informierten, übten die anderen des 7. Jahrgangs einen Beruf praktisch aus und brachten neue Farbe und Frische in ihre Klassenräume. Circa 60 Schülerinnen und Schüler verbrachten den Vormittag des 23. Aprils mit ihren Tutoren, um die Klassenzimmer wieder auf Vordermann zu bringen. Hand in Hand räumten die Kinder zunächst die Möbel heraus und legten die Fußböden sorgfältig mit Folie aus. Bevor es dann zum Streichen ging, wurden Fußbodenleisten, Türen, Fenster und Tafeln abgeklebt bzw. abgehängt. Alle freuten sich über das neue Erscheinungsbild ihrer Klassenräume. Annette Gerono, Tutorin...
mehr

Renaissance und Entdecker – die 7. auf Erkundungskurs

  Im März begaben wir uns in Gesellschaftslehre auf eine Reise in die Renaissance und die Zeit der großen Entdecker, also ins 15. und 16 Jahrhundert. Nachdem wir das Fremdwort schreiben konnten und es als Wiedergeburt antiker Ideen begriffen, blieb die Frage: Was genau wollen wir untersuchen und vor allem wie präsentieren? In kleinen Gruppen näherten wir uns dann verschiedenen Themen. Ein paar forschten im Leben von Leonardo da Vinci – er ist ja schließlich auch der Namensgeber für unsere Schule. Dass er so berühmte Gemälde wie die Mona Lisa und das Abendmahl malte, als Erster die Körperproportionen in realistischer Weise zeichnete und sogar Flugobjekte konstruierte – das ist Vielen bekannt. Aber dass er die erste mechanische Bohrmaschine entwickelte, einen Flachbagger erfand (beides als Modelle von Nils hergestellt) und eine Taucherausrüstung entwarf – das war uns neu. Bennet fertigte übrigens eine beeindruckende Büste von Leonardo an, für die wir noch einen würdigen Platz suchen. Leon B., Jannis L. und Finn entwickelten eine Computer-Animation, in welcher sie Kolumbus` erste Reise nach Amerika darstellten. Die dazu notwendigen unzähligen Stunden am PC mussten erst von Frau Ott gelobt werden, bevor die Eltern galubten, dass es tatsächlich ein höchst sinnvoller Zeitvertreib war. Ein Mayatempel aus Kuchen und Schokolade von Leon W., das war nicht nur eine Augenweide, sondern auch ein kulinarischer Genuss. Selbst das Flaggschiff von Kolumbus, die Santa Maria wurde von Jungen aus der 7.5 gebacken, von allen bewundert und … gegessen. Die Erde – eine Kugel und sie ist nicht der Mittelpunkt des Universums, welch bahnbrechende Erkenntnisse! Auch das stellten Schüler mit unterschiedlichen, teilweise beweglichen Modellen (Maurice) dar. Sogar ein selbst verfasstes Gedicht zu Galileo Galilei und Nikolaus Kopernikus wurde vorgetragen. Und und und… So konnten wir wieder einmal mit alle Sinnen lernen und sind nun schon gespannt auf die Projektwoche zum Thema Süchte und Sehnsüchte. Schüler des 7. Jahrgangs und Frau...
mehr

Basketball-Turnier 2015

  Im Rahmen der Sportwoche vor den Halbjahres-LEB veranstalteten die Sportlehrer/innen des 7. Jahrgangs ein Basketball-Turnier für ihre Schülerinnen und Schüler. Wie immer wurde das Turnier auf drei Leistungsniveaus ausgetragen, so dass auch schwächere Schülerinnen und Schüler ihre Erfolgserlebnisse hatten. Dieses Mal gab es eine Hin- und Rückrunde, damit sich die Kinder so richtig auspowern konnten. Alle Spiele pfiffen Schüler aus dem 10. Jahrgang und Sören, dem FSJler. Diese Verstärkung entlastete die Organisatoren sehr. Die Hinrunde im A-Feld gewann die 7. 5, gefolgt von der 7.3 und der 7.4. Nach der Rückrunde wurde es noch einmal sehr knapp, diese gewann die 7.4, vor der 7.5 und 7.3. Insgesamt belegte die 7.5 den 1. Platz und verwies die 7.4 und 7.3 auf die nachfolgenden Ränge. Die 7. 4 ging als Sieger des B-Feldes hervor, die Mannschaft gewann alle Spiele souverän. Das C-Feld dominierte die Mannschaft der 7.3 und holte sich den Sieg. Am Ende gab es viele glückliche und zufriedene Gesichter. Wir freuen uns auf die Wiederauflage im nächsten Jahr, dann allerdings als Hockey-Turnier. Annette Gerono, Sportlehrerin 7....
mehr