zur Grundschule

Information:

+++ Anmeldung für den neuen 5. Jahrgang weiterhin möglich! Formulare zum Download finden Sie unter Infos für Eltern. Weitere Informationen unter Aktuelles +++
+++ Anmeldung für Jahrgang 11 weiterhin möglich! Anmeldeformulare finden Sie unter Infos für Eltern. +++
+++ Beratung zu Fragen bezogen auf die Oberstufe: Anfragen unter oberstufe@da-vinci-igs.de +++

Infos von A bis Z


Platzhalter3

A:

Anmeldung
Die Anmeldetermine für das Schuljahr 2016/17 sind im April und Mai 2016. Das Anmeldeformular zum Herunterladen finden Sie unter dem Punkt “Infos für Eltern” “Formulare”. Bitte bringen Sie die Geburtsurkunde Ihres Kindes mit.

Ansprechpartner in der Schule
Schulleitung: Astrid Grawunder-Dageförde
Sekretariat: Frau Kraus/ Frau Ragusa
Ganztag: Herr Tukuser
Hausmeister: Herr Lahmann
Schulelternratsvorsitzende: Monika Türke

Arbeitsgemeinschaften
Arbeitsgemeinschaften werden am Nachmittag angeboten. Näheres hierzu unter dem Punkt “Ganztag”.

B:

Betreuung
Die Leonardo da Vinci Gesamtschule garantiert die Betreuung der Kinder von 08.05-13.05 Uhr. Für alle Schüler besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Ganztagsangebot, an einzelnen Tagen der Woche bis 17 Uhr. Näheres hierzu unter dem Punkt „Ganztag“.

Bustransport
Die SchülerInnen der Leonardo da Vinci Gesamtschule fahren mit den öffentlichen Bussen der WVG. Den Fahrplan der Stadt Wolfsburg können Sie hier einsehen. Die Fahrtempfehlungen für unsere Schule sind hier zu finden.

C, D, E:

Elternabend
Elternabende sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Elternhaus und Schule. Hier werden Sie über die Arbeit in der Klasse und in der Schule informiert. Es gibt in der Regel einen Elternabend pro Halbjahr. Zu den Elternabenden erhalten Sie ca. 10 Tage vorher eine schriftliche Einladung der Elternvertreter.
Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule ist wichtig für optimale schulische und persönliche Entwicklung Ihres Kindes. Daher bitten wir Sie, an diesen Abenden teilzunehmen.

Elternvertreter
Die Vertreter der Klassenelternschaft werden für jeweils zwei Jahre gewählt. Sie vertreten die Interessen der Elternschaft und sind deren Ansprechpartner. Sie laden zu Elternabenden ein und leiten diese. Näheres hierzu unter dem Punkt „Elternvertretung“.

F:

Fundsachen
Inhalt folgt

G, H:

Hausaufgaben
Inhalt folgt

I, J, K:

Die individuelle Lernstandsdokumentation
Die individuelle Lernstandsdokumentation wird für jeden Schüler von Jahrgang 5-10 in Form einer Mappe angelegt und geführt. Die Mappen werden dem Tutorenteam zu Beginn des 5. Schuljahres ausgehändigt. Die Lernstandsdokumentationen dienen als Grundlage für die zweimal jährlich stattfindenden Beratungsgespräche (im Herbst bzw. Frühjahr) mit Schülern, Lehrern und Eltern.
Dokumentiert werden sollen sowohl der Lernstand des Schülers als auch die Protokolle der Beratungsgespräche (weitgehend Ersatz für die Elternsprechtage – Konzentration auf Fachlehrergespräche) mit Schülern und Eltern. Im Protokoll werden Zielvereinbarungen getroffen, die den Forder- bzw. Förderbedarf betreffen, außerdem Vereinbarungen bzgl. des Arbeits- und Sozialverhaltens. Das Protokoll wird den Eltern und Schülern im Anschluss an das Gespräch (bzw. am darauf folgenden Tag) ausgehändigt. Im Gespräch sind maximal drei Zielvereinbarungen zu treffen.
Des Weiteren enthält die Mappe die Selbsteinschätzungsbögen der Schüler, die ebenfalls als Grundlage für die Beratungsgespräche dienen. In den Jahrgängen 8-10 werden die Selbsteinschätzungsbögen durch die Profilbögen (Schülerbogen, Lehrerbogen und Praktikumsbogen) der Schüler-Profil-Card ergänzt.
Für die Jahrgänge 5-7 bzw. 8-10 sind zwei unterschiedliche Erhebungsbögen zur Lernausgangslage nötig:
1. In den Jahrgängen 5-7 orientieren sich die Dokumentationen der Lernausgangslage und die Beratungen schwerpunktmäßig an der Entwicklung des Schülers bezüglich Arbeits- und Sozialverhalten (Arbeitstechniken, Lerntechniken, Verhalten innerhalb der Klassengemeinschaft) und Förder- bzw. Forderbedarf.
2. In den Jahrgängen 8-10 orientieren sich die Dokumentationen und Beratungen schwerpunktmäßig an Abschlussempfehlungen und Berufsorientierung.

Die Mappe beinhaltet folgende Vorlagen:
Deckblatt mit Foto
Lernstandsdokumentationen Jahrgang 5-10
Vorlagen für Briefe zur Selbsteinschätzung (vor den Beratungsgesprächen)
Vorlagen für Beratungsgespräche (Protokolle mit Zielvereinbarungen)
Profilbögen ab Jahrgang 8 (Lehrer, Schüler und Praktikumsbogen)

Die Tutoren führen ferner Klassenbögen, in welche der Lernstand aller Schüler der Klasse mit jeweiligem Förder- bzw. Forderbedarf eingetragen wird.

Krankmeldung
Bei Krankheit oder sonstigem Fehlen Ihres Kindes bitten wir Sie um sofortige Krankmeldung über das Sekretariat.
Bei Infektionskrankheiten schicken Sie Ihr Kind bitte erst dann zur Schule, wenn keine Ansteckungsgefahr mehr besteht. Bei längeren Krankheiten klären Sie bitte ab, wer für das Kind den Hausaufgabendienst übernimmt oder holen Sie sich die Hausaufgaben in der Schule ab, damit Ihr Kind nicht den Anschluss an den Unterrichtsstoff verliert.

L:

Läuse
Läuse gibt es immer wieder und es kann jeden treffen. Bitte informieren Sie die Schule unverzüglich. Die Schule darf erst wieder besucht werden, wenn das Kind läuse- und nissenfrei ist.

Lernentwicklungsberichte
Inhalt folgt

Lesewettbewerb
Inhalt folgt

M:

Materialien
Bitte kaufen Sie Ihrem Kind umweltverträgliche Materialien. Versehen Sie alles mit Namen. Die Dinge, die Sie für das anstehende Schuljahr brauchen, teilen wir Ihnen in einem Brief mit. Die Informationen von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern. Bitte kontrollieren Sie mit Ihrem Kind regelmäßig, ob noch alle Materialien vorhanden sind oder Nachschub nötig ist.

Mediathek
Für die SchülerInnen gibt es eine Mediathek, die deutsche und italienische Bücher für alle Altersklassen sowie Zugang zu Computern anbietet. Die Mediathek ist in der Regel in den Pausen geöffnet.

Mensa
Die Mensa wird von der Wolfsburger Schulverpflegungs GmbH betrieben. Hier können die Schüler ein warmes Mittagessen und einen Nachtisch einnehmen. Hier können Sie auch stets den aktuellen Speiseplan einsehen und nähere Informationen zur Wolfsburger Schulverplegungs GmbH erhalten.

Kontaktdaten der Wolfsburger Schulverpflegungs GmbH:
Wolfsburger Schulverpflegungs-GmbH
Carl-Grete-Straße 35
38448 Wolfsburg
Tel.: 05363 816302-23 od. 05363 816302-80
Fax: 05363 816302-90
E-Mail: schulcatering@woschu-wob.de; info@woschu-wob.de

N:

Notfall
Bitte achten Sie darauf, dass Ihre angegeben Notfallnummern aktuell sind und Sie eventuelle zusätzliche Vertrauenspersonen angegeben haben, die wir bei Krankheit oder Unfall informieren können.

O, P, Q:

Parken
Der Parkplatz ist für die Mitarbeiter und Lehrkräfte der Gesamtschule bestimmt.

R:

Regeln
Das Beachten bestimmter Regeln und Rituale ist unerlässlich für das Zusammenleben. Regeln und Rituale erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen. Jede Klasse hat ihre Vereinbarungen, an deren Entstehung die Kinder beteiligt sind. Auf diese Weise fühlen sie sich verantwortlich für ein harmonisches Miteinander. Den übergeordneten Rahmen bildet der Schulvertrag, der von allen Kindern, Eltern und Lehrern unterschrieben wird.

S:

Schulelternrat
Die Elternvertreter bilden den Schulelternrat. Sie wählen die Vertreter für die verschiedenen Fachkonferenzen sowie die Vertreter des Schulvorstandes.

Schulsozialarbeit
Schulsozialarbeit unterliegt der Schweigepflicht. Die Arbeit orientiert sich am KJHG (Kinder-und Jugendgesetz).
Hauptziel der Schulsozialarbeit ist, in Zusammenarbeit mit dem Kollegium zu erreichen, dass niemand unsere Schule ohne Abschluss verlassen muss, weil er von anderen daran gehindert wird (hänseln usw.) oder sich selbst daran hindert. Wer es schaffen will, bekommt konkrete Hilfen. Erwartet werden keine Wunder, aber das Bemühen Absprachen einzuhalten, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und das eigenen Handeln evtl. zu verändern, denn die Verantwortung für das eigene Handeln liegt letztendlich bei jedem Menschen selbst. Hierbei kann unterstützt werden, mit Beratung in privaten, schulischen, beruflichen Belangen, sowie Weiterleiten an andere Institutionen. Zur Steigerung des Vertrauens in die eigene Person bieten wir vielfältige Angebote für Einzelne und Gruppen. Neben pädagogischen Projekten (Babyprojekt, Schulbusbegleiter, Streitschlichter usw.) sind auch zielgerichtete, gruppendynamische Übungen mit Klassen und Sozialtraining für jede 5. Klasse eine weitere Möglichkeit, die wir nutzen.

Sportunterricht
Beim Sportunterricht ist das Tragen von Schmuck wegen der Verletzungsgefahr nicht zulässig. Ohrringe, Uhren, Ketten, Ringe usw. müssen abgelegt oder ggf. abgeklebt werden. Am besten verzichtet man am Sporttag auf Schmuck und Wertsachen. Beim Sport sind lange Haare aus Sicherheitsgründen nicht offen zu tragen.
Für die Sporthalle brauchen die Kinder Sportschuhe mit heller Sohle.

T, U, V, W, X, Y, Z:

Umzug
Wenn sich Ihre Anschrift oder Telefonnummer ändert, teilen Sie die neuen Daten bitte umgehend dem Büro und dem Klassenlehrer mit.

Unfall
Sollte Ihr Kind einen Unfall in der Schule oder auf dem Schulweg haben, sodass es zum Arzt muss, dann melden Sie sich bitte am nächsten Tag in der Schule, damit eine Unfallanzeige aufgegeben werden kann. Ihr Kind ist beim GUV (Gemeinde-Unfall-Versicherungsverband) versichert.