zur Grundschule

Information:

+++ Adventsbasar am 7.12. von 14.30 – 17.30 Uhr +++
+++ Beratung zu Fragen bezogen auf die Oberstufe: Anfragen unter oberstufe@da-vinci-igs.de +++

Aktionen & Projekte


Platzhalter6

Mathematik-Wettbewerbe

Seit 2003 nimmt die LdV regelmäßig am Känguru-Wettbewerb teil, seit 2007 außerdem an einem weiteren Mathematikwettbewerb, der ebenfalls internationalen Charakter hat: Mathematik ohne Grenzen. Mit diesen Wettbewerben wird die Freude am mathematischen Denken unterstützt und die Bedeutung dieses Fachs an unserer Schule unterstrichen.

Ein andrerer freiwilliger Wettbewerb findet jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit statt. Mathe im Advent ist eine Internetseite, die wie ein Adventskalender aufgebaut ist. Es gibt für unterschiedliche Klassenstufen auch unterschiedlich Schwierigkeitsgrade. Es gibt unterschiedliche Aufgaben, die in einem Advents-Kalender als Geschenke verpackt sind. Es gibt 3 Joker. Wenn man eine Lösung nicht weiß, kann man einen Joker benutzen. Wenn man aber eine Aufgabe nicht macht und man noch einen Joker hat, wird dieser automatische eingesetzt. Sonst wird die Aufgabe als nicht gemacht gewertet, das ist so ziemlich dasselbe wie falsch. Man kann sehen, wie viele aus der eigenen Klasse die Aufgabe falsch/richtig gemacht haben. Am 24. Dezember werden unter denen, die alle Aufgaben richtig haben, die Preise verlost.
Fazit: Diese Aufgaben sind teilweise sehr anspruchsvoll und bringen dazu, regelmäßig Mathe-Aufgaben zu machen. Sie werden mit lustigen Einzelheiten ausgeschmückt.


 

Leonardos im Theater

Auch in diesem Schuljahr machten wir unserem Ruf als theaterbegeisterter Schule wieder alle Ehre. Wie schon seit 2008 üblich besuchten alle Schülerinnen und Schüler zwei Theatervorstellungen, einige ließen sich sogar begeistert noch auf ein drittes Mal ein.

So erlebten unsere Fünftklässler bei „Angstmän“, dass aus dem Fiesling Pöbelmän tatsächlich ein Held wurde und lernten, wie man seine Ängste mit Freunden zusammen bekämpfen kann.
Die Schüler des 6. Jahrgangs durchlebten mit Wichard, dem Jungen im Bus, seine unglückliche Kindheit, indem sie im umgebauten Bus hautnah bei all seinen Zweifeln, aber auch hoffnungsvollen Momenten dabei waren.
Mobbingsituationen mit immer wieder ungewöhnlichen und von ihnen mitbestimmten Lösungen – das empfanden die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs, die dazu sogar auf die Bühne geholt wurden, als keineswegs spaßig. „Spaaaß“, darin waren sich nach der Vorstellung alle einig, hat es trotzdem gemacht. Nur dieser Kommentar mit dem langen aaa, den wird man nun wohl überlegter einsetzen.

Die Achten verließen „Feindberührung“ zu den Themen Computergewalt und Ausländerhass sehr nachdenklich. Doch die abwechslungsreiche Inszenierung über den bosnischen Hausmeister Herrn Baris und den Schüler Ben bot ebenso Gelegenheiten, um über eigene Vorurteile zu lachen.
Unsere Großen, die 9. und 10., entschieden sich in ihren Kursen bzw. Klassen für ganz unterschiedliche Aufführungen: So sahen sie zum Beispiel „Die Leiden des jungen Werthers“, „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ und „Die Improshow“.

Und immer nach den Besuchen erkundigten sich die Schüler gleich voller Neugier nach den nächsten Terminen sowie Theaterstücken. So sieht wohl echtes Interesse aus!
Super ist es auch, dass die Eltern gern mit ca. 4.50€ pro Vorstellung das Theaterkonzept der Schule unterstützen.
Ob wir für unser Engagement wie in all den vergangenen Jahren wieder auf dem 1. Platz des Theaterwettbewerbs der Stadt Wolfsburg landen werden?

Yvonne Ott
(Jahrgangsleiterin und Theaterkontaktlehrerin)

Bundesjugendspiele
Inhalt folgt

Bücherherbst
Inhalt folgt

Jugend debattiert
Inhalt folgt